Therapiemöglichkeiten

 

Unter manueller Lymphdrainage versteht man die Aktivierung des Lymphabflusses bzw. die Endstauung des Gewebes durch sanfte Hautverschiebung.


Die Eigenmotorik der Lymphgefäße wird so angeregt, dass sie weiter kontrahieren.

Entscheidend ist die anschließende Kompressionsbehandlung durch maßgefertigte Strümpfe oder vom Therapeuten gewickelte Bandagen.


Indikationen:

* Lymphschwellungen nach Tumorentfernungen
* Operationsbedingte Schwellungen
* Migräne
* Morbus Sudeck
* Verbrennungen
* Schleudertrauma
* Schmerzlinderung

Die manuelle Lymphdrainage

weiter  >Manuelle_2.htmlManuelle_2.htmlshapeimage_1_link_0